10 Nov 2015
By Bastian Holte
permalink

DEUTSCHE STARTUPS BERICHTET ÜBER PRINZENHAUS

Reich und Schön mit Prinzenhaus

Elitär: Die zwei jungen Gründer Julius von Staff-Reitzenstein und Bastian Holte gründeten Anfang diesen Jahres Prinzenhaus. Die Idee zu dem “Großherzog” oder “Landgraf” kam den beiden (natürlich) im Schloss Friedrichshof bei Frankfurt am Main. Die Rede ist von Farbenfrohen Stiefel-Socken für Reiter aber auch für nicht- Reiter.”Bei Prinzenhaus kann der berühmte Ausspruch „Noblesse oblige“ bzw. „Adel verpflichtet“ als Unternehmensmotto gelten. Prinzenhaus fühlt sich aber nicht nur verpflichtet, anspruchsvollen Reitsportlern hochwertige Produkte von bestmöglicher Qualität zu bieten. Die Verpflichtung erstreckt sich auch darauf, mehr Farbe in den Reitsport zu bringen. Langweilige, triste und graue Reitsocken gibt es schon genug”, so Holte- der auch selbst im Reitsport zu Hause ist. Die bunten Socken gibt es für 19,95 Euro, bisher nur in den Prinzenhaus Online-Shop oder in ausgewählten Reitsport-Onlihne-Shops, wie zum Beispiel bei Horse & Hunter, welches ebenfalls ein Start-up ist. Die beiden Gründer haben sich vorgenommen das nächste, (deutlich Farbenfrohere) Hermès oder Ralph Lauren zu werden ( Die auch ihre Wurzeln im Reitsport haben ) 

Quelle: Deutsche Startups
Hier geht es zum Bericht: http://www.deutsche-startups.de/2015/11/10/prinzenhaus-startet-durch-eetmee-und-flip7-auch/